10 März     0 Kommentare

Die Farbe meiner Webseite

Der erste Eindruck zählt - und das ist nicht nur bei Bewerbungsverfahren so, sondern auch bei der Werbung. Ein angenehmer erster Eindruck hält den Kunden dazu an, sich genauer mit einem Produkt auseinander zu setzen, ist der erste Eindruck hingegen schlecht, vermeidet der Kunde das Produkt in der Regel. So kommt es, dass nicht nur ein Markenname das Kaufverhalten beeinflusst, sondern auch die Gestaltung seines Logos. Blau für Sicherheit und Verlässlichkeit bei Banken, Rot für Energie und Kraft bei Lebensmitteln, Gelb in Schaufenstern für Frische und Wohlgefühl. Denn der erste Eindruck erfolgt durch das bloße Sehen, dann erst kann man den Namen lesen, die Jingles hören, ein Kleidungsstück berühren oder eine Kostprobe schnuppern.

Doch nicht nur zur Bewerbung eines bestimmten Produktes oder einer bestimmten Marke kann die Farbpsychologie genutzt werden. Auch für die Homepage-Gestaltung ist sie ein effektives Mittel, um Besucher erst einmal zu halten. Wirkt eine Seite beispielsweise für Gartengestaltung beim ersten Besuch mit planem Weiß auf einen ein, kann sie noch so gut aufgebaut sein, der interessierte Hobbygärtner wird wahrscheinlich den Eindruck haben, der Betreiber habe wenig Ahnung vom Grünen.

Von daher sollte man auch bei dem Webdesign darauf achten, eine passende Farbe zu wählen, die entweder Gefühle oder Assoziationen vermittelt und so dem Besucher anzeigt, dass er an der richtigen Adresse ist. Das gilt sowohl für Unternehmer als auch für einfache, unkommerzielle Betreiber.

Vermeiden sollte man jedoch zu viel des Guten, das auch zu einer Farbüberflutung führen kann. Eine Website durchgängig in Komplementärkontrasten zu gestalten, kann anstrengend zu betrachten sein, diese sollte man zum Beispiel eher zum Hervorheben eines besonderen Aspektes benutzen. Auch sollte es vermieden werden, nur kräftige Farben zu nehmen, gedeckte Farben sind oftmals entspannender. Natürlich hängt die Farbauswahl auch immer von dem zu erzielenden Effekt ab und das waren jetzt nur zwei kurze Beispiele der Anwendung überhaupt. Aber generell lässt sich festhalten, dass man mit so einem einfachen Mittel eine bereits sehr große Wirkung erzielen kann. Von daher sollte auch das Webdesign gut durchdacht sein. Denn mit ihm kann man die Besucher halten und anregen.

Tags: Farbwahl bei der Webseite, Einfluss von Farben auf das Kaufverhalten